• Current

Die Flora der Insel Teneriffa ist für jeden Besucher sehr beeindruckend. 670 endemische – also von der Insel selbst stammende Pflanzenarten – wie z.B. der Drachenbaum, wurden katalogisiert.  In den Küstenregionen gedeihen genügsame Trockenpflanzen, wie z.B. der Drachenbaum und Palmen, Landschaft prägend aber sind die Sukkulenten (Wolfsmilchgewächse und Kakteen) sowie natürlich Bananen.

Zur heimischen Flora kommt eine Vielfalt von einst importierten und inzwischen längst hier heimisch gewordenen Pflanzen, wie z.B. die herrliche Bougainvilla, die auf Teneriffa in allen Farben zu bestaunen ist und die ursprünglich aus Südamerika stammt. Da Teneriffa mehrere, voneinander völlig unterschiedliche Vegetationszonen besitzt, die von der Höhenlage sowie den klimatischen Bedingungen abhängen, ist die Flora auf der Insel Teneriffa entsprechend vielseitig. So wechselt die Flora in höheren Lagen in dichte, Urwald artige Lorbeer- oder lichte Kiefernwälder. 20 % der Insel Teneriffa sind von Wäldern bedeckt. In den Höhenlagen über 2000m ist die Flora bestimmt von Ginster ähnlichen, im Frühsommer gelb blühenden Codesco-Büschen und dem weiß blühenden Teide-Ginster. Bis in 2800m Höhe kann man in den Canadas auf Teneriffa den bis 2m hohen Teide-Natternkopf entdecken, sowie das Teide-Veilchen, das bis in 3000m Höhe zu finden ist.

Auf der Insel Teneriffa gibt es keine „wilden“ oder „gefährlichen“ Tiere. Skorpione oder Schlangen sowie Löwen oder andere Raubtiere haben den Sprung übers Meer von Afrika nach Teneriffa nicht geschafft.

Die Fauna der Insel Teneriffa ist vor allem für Vogelfreunde und Insekten Beobachter reizvoll. Typisch für die Kanarischen Inseln ist die Wildform unseres Kanarienvogels, der Kanaren Girlitz und der Teide Fink. Es gibt aber auch Amseln, Finken und Meisen, Turteltauben sowie Falken und Bussarde und über dem Meer sind natürlich eine Menge Möwen zu beobachten. Die Fauna auf Teneriffa bereichern viele heimische Schmetterlings Arten wie der Kanaren-Weißling, das Kanaren-Waldbrettspiel und der Kanarische Admiral.

In anderer Hinsicht jedoch kann man sagen, dass die Fauna Teneriffas eher artenarm ist. Alle Säugetiere , mit Ausnahme der Fledermaus Art wurden von den Menschen auf die Insel Teneriffa gebracht. Einzig die Eidechsen haben den Weg auf die Inseln gefunden. Lagartos heißen sie auf Teneriffa. Die Fauna der Insel Teneriffa wurde kürzlich erweitert durch den Fund von Riesen Eidechsen in den Steilhängen des Teno Gebirges. Zoologen haben diese Tiere entdeckt, die bis zu 50 cm lang werden können. Vor vielen Jahren wurden Mufflons auf die Insel Teneriffa gebracht, Schafe die hauptsächlich in den Bergen zu finden sind. Diese Tiere besitzen keine natürlichen Feinde und vermehren sich sehr stark, worunter die endemische Flora leidet und man befürchtet, dass hier ein ökologisches Problem importiert wurde.

Kanaren 24

Bajuwarenstraße 9a
82205 Gilching

Tel: +49 (89) 21 55 40 17
Fax: +49 (89) 21 55 40 17-9
E-Mail: info@kanaren-24.com