„Guachinche“ Bars und Restaurants von Weinbauern auf Teneriffa

Unter Guachinche versteht man eine Straußenwirtschaft, Besenwirtschaft oder Heckenwirtschaft je nach Region. Der Begriff Guachinche ist lediglich im Norden der Insel Teneriffa bekannt. Es handelt sich hierbei um kleine Bars und Restaurants, die von Weinbauern betrieben werden. Die Guachinches sind Weinbauern im Norden von Teneriffa, die ihren eigenen Wein angebaut haben und nun verkaufen. Diese Bars oder auch kleinen Restaurants sind so lange geöffnet, bis der gesamte Weinvorrat verkauft ist. Früher wurden die Guachinches vornehmlich von Bewohnern der Insel Teneriffa besucht. Heute werden die Guachinches auch von Urlaubern und Ferienhaus-Gästen aufgesucht. Der Ferienhaus-Gast findet am besten Guachinches, wenn er bei seinen Ausflügen auf handgeschriebene Schilder, die am Straßenrand stehen, meist direkt neben einem Weinberg, achtet.
Sehr bekannte Guachinches auf der Insel Teneriffa befinden sich in den Weinbergen zwischen La Orotava und Tacoronte. Dort kann sich der Ferienhaus-Gast, der seinen Urlaub auf Teneriffa verbringt, von der kanarischen Familie mit kanarischen Kaninchen, Kichererbsen oder anderen kanarischen Gerichten verwöhnen lassen.

Thor Heyerdahl und seine Pyramiden in Güimar auf T...
Der Siam Park im Süden der Insel von Teneriffa

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Keine Kommentare vorhanden
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Montag, 06. Juli 2020

Kanaren 24

Bajuwarenstraße 9a
82205 Gilching

Tel: +49 (89) 21 55 40 17
Fax: +49 (89) 21 55 40 17-9
E-Mail: info@kanaren-24.com